Inhalte zu: Health

Gesunde Ernährung mit ökologisch erzeugten Lebensmitteln

Öko Lebensmittel

Die Krise hat viele nachdenklich gemacht, insbesondere was die eigene Lebensführung und das Konsumverhalten angeht. Werte gewannen wieder an Bedeutung – auch beim Thema Ernährung. „Die Nachfrage nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln stieg rasant“, beschreibt Jochen Saacke, Vorstand des Verbands Ökokiste e. V., die Situation. In diesem Verein haben sich über 40 Betriebe zusammengeschlossen, um gemeinsam die Philosophie der nachhaltigen Landwirtschaft zu leben. Dass der eigene Einkauf eine bewusste Entscheidung in puncto Lieferketten, CO2-Emissionen, Nachhaltigkeit und Fairness ist, scheint vielen klar geworden zu sein. Und, dass ein Bio-Siegel allein noch keinen wertvollen Einkauf im eigentlichen Sinne ausmacht. Ein Überblick über das, was wichtig ist.

Dauerstress sorgt für Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich

Gereizt, genervt, gestresst: Viele Deutsche sind total verspannt. Der Druck sitzt ihnen sprichwörtlich im Nacken. Dabei geht es nicht allein um hohe Anforderungen im Beruf und in der Familie. Auch der Umgang mit digitalen Medien und das gesellschaftliche Miteinander verlangen allen in Zeiten der Corona-Pandemie viel ab. Räumliche Enge im Homeoffice, Probleme beim Homeschooling, Angst um den Arbeitsplatz, Geldsorgen sowie die ständige Ansprechbarkeit von allen Seiten lassen den Alltag zur Zerreißprobe werden. Zugleich sind die Möglichkeiten zum Stressausgleich durch Sport oder den Austausch mit Freunden erschwert. Das bleibt nicht ohne Folgen. Das dauerhaft hohe Stresslevel strapaziert die Nerven und kann sich als schmerzhafte Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich festsetzen.

Rezepttipp: Mediterrane Frühlingsgenüsse mit Spargel und Serrano-Schinken

djd). Spargel ist der kulinarische Frühlingsbote schlechthin. Ob klassisch gekocht, als Salat oder Suppe zubereitet, viele würden den König unter den Gemüsesorten am liebsten jeden Tag auf den privaten Speiseplan setzen. Schließlich endet die Saison bereits wieder mit dem Johannistag am 24. Juni. Ein fester Begleiter zum Spargel ist Schinken. Aber warum eigentlich? Diese besonders schmackhafte Liaison hat historische Gründe.